Der Verrat der alten Männer

Mit der Scharia kenne ich mich nicht so gut aus. Ich weiß nur so viel: Wenn ein Idiot heute weder von Religion noch von Politik und auch sonst gar keine Ahnung hat – von der „Scharia“ quasselt er immer. Wenn es um den Islam geht, ist jeder Dorftrottel plötzlich Spezialist für Glaubensfragen, Orientalistik und Islamwissenschaft, ja sogar für Arabisch. In jedem Diskussionsforum im Internet gibt es faschistische Hetzer, die Koransuren angeblich aus dem Original zitieren, um zu beweisen, wie schrecklich und gefährlich der Islam sei.
Diese Akribie erinnert an Eichmanns Judenreferat im Reichssicherheitshauptamt der SS, wo mit der Zeit die umfassendste Sammlung von Judaika zusammengetragen wurde und die Beflissensten unter den Mördern sogar Hebräisch gelernt hatten. Die kannten den Talmud besser als jeder Jude. Und so ist das heute auch.

Georg Klauda Wolfgang Pohrt im Tagesspiegel

________________________

Und dann auch noch Wiebusch, erst die Verbrüderung mit dem bandgewordenen Regressionsbedürfnis und jetzt sogar linksliberales Geseier.

Wie hieß es einst so schön:

Diese Welt ist ja so schlecht,
dagegen muss man doch was machen.
Über Pseudo-Aktivismus,
muss ich immer öfter lachen.
Gegen den Feind mit allen Mitteln,
aber nur ganz in der Nähe.
Bin mir nur einer Sachen sicher,
daß ich Dich nicht verstehe.

2 responses to “Der Verrat der alten Männer

  1. “Und nehmt besser von uns Abschied,
    denn wir werden Euch nur enttäuschen.
    Eure verbitterte Empörung werden wir
    niemals erreichen”
    könnte man entgegnen, aber warum denn? Wiebusch hat ja beizeiten wissen lassen, dass “Über Musik schreiben” wie “zu Architektur tanzen” sei. Nur, um sodann zu dekretieren was er von Kritik und Ästhetik und ihrem Zusammenhang so weiß:
    “Probleme der
    Ästhetik hältst
    du für politisch.
    Ach Gott, wie niedlich.”
    Wir haben es bei Wiebusch mit der menschgewordenen, endlos prozessierenden Regression zu tun, der geschmackssicher immer die falsche Entscheidung trifft.
    Das nächste Kettcar-Album ist immer nochmal schlechter als das von Tomte. (Und die nächste antideutsche Antifa im übrigen auch dümmer als die letzte.)

  2. recht haben sie ja und zu uhlmann konnte man eh schon immer besser trinken

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s