occupy austria

Wer hätte das gedacht. Nach über 60 Jahren sind die Österreicher*innen offensichtlich bereit eine heilige Kuh der zweiten Republik zu schlachten. Der Staatsvertrag und die immerwährende Neutralität sollen abgeschafft werden. Facebook und Twitter sind nun auch in Österreich revolutionäre Medien und so ruft eine Gruppe dazu auf Österreich zu besetzen bzw. zu occupyen.
Trotz jahrelanger Überzeugungsarbeit verschiedener politischer Gruppierungen schien die Auflösung Österreichs doch in weiter Ferne. Umso überraschender kam nun diese Volksbewegung, die am 15.10. zu einer Kundgebung aufruft.
Die bagru*powi unterstützt jedenfalls die Forderung Österreich zu besetzen, den Staat abzuschaffen und in Verwaltungszonen aufzuteilen. An Stelle der Sowjetunion fordern wir eine Besetzung der Ostzone durch Weißrussland oder Vietnam.
Von den Besatzer*innen fordern wir konsequente und radikale Reeducation, die immerwährende Abschaffung der österreichischen Nation und die Verfolgung widerständiger Subjekte.
Jedenfalls wären von einer solchen Besetzung deutlich mehr emanzipatorische Effekte zu erwarten, als von einer zufällig zur gleichen zeit in den USA entstanden Bewegung namens Occupy Wallstreet, die sich, samt ihren Ablegern rund um den Globus, mit billigem Banken-Bashing in ihrer vermeintlichen Radikalität feiern lässt. Die “Brechung der Zinsknechtschaft”, das zentrale Ziel dieser Bewegung, lässt jedenfalls einmal mehr darauf schließen, dass der Nationalsozialismus in Österreich noch lange nicht besiegt ist. Für uns Grund genug die militärische Besetzung Österreichs zu fordern.

via bagru powi

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s