Wider die Natur!

Eine Verarbeitung in neun Punkten zur Unfähigkeit der kritischen Massen das Elend der Menschen in Japan und anderswo zu reflektieren.

1. Aus der Katastrophe in Japan profitieren Drückerkolonnen der Bewegungen und Parteiungen, die mit Antiatometiketten auf Stimmenfang gehen. Sie und niemand sonst, begrüßen die Zeitarbeiter, die im Namen der guten Sache, nun von den Zeitarbeitsfirmen angeworben werden, um die Spaziergänger im Namen der naturfreundlichen Global Player zu belästigen und zu Mitgliedschaften zu bewegen.

2. Die Toten, die die Naturkatastrophen zu verantworten haben, sind diesen Bewegungen Humankapital, ebenso wie diejenigen die durch den AKW- Unfall in Mitleidenschaft gezogen werden.

3. Keine dieser Bewegungen und Parteiungen von unten nach oben, von links über linksradikal zu Ökodekadent, liegt etwas an der Beseitigung des menschlichen Elends, dass die zweite und erste Natur hervorbringen. Sie lüstern erregt danach und sagen: „wir haben es euch doch gesagt, wir, die Engel des Schicksals, auf die Ihr nun gezwungen seit zu hören!“ und finden sich zu Orgien des vermeindlichen Gutmenschentums zusammen, um daran zu appelieren den Elendzsutand glatt zu lecken und ihn unter der ungwaschenen Bettdecke kuschelig zu vögeln.

4. Reformismus und die Fixierung auf einzelne Firmen und Produktionsverfahren sind als Instrumente zum Kaschieren reine Bestrebungen zur Potenzierung des menschlichen Elends.

5. Aus der Katastrophe profitiert – ebenso wie die Anti-AKW-Bewegung ein Gadaffi – dessen kleine unscheibare Propellermaschinen nur Bomben auf Menschen werfen, während irgendwo ein Atomkraftwerk durch die Natur zerstört wurde. Nirgendwo in der westlichen Welt wurde die Problematik in Lybien, dem Iran und anderen Staaten mit solcher Wehemenz behandelt, wie es nach dem AKW-Unfall bezüglich der Atomenergie geschehen wird. Diese Tendenz ist als Ausdruck der Unfähigkeit des Menschen gegenüber dem menschlichen Elend als Dekadenzphänomen zu attackieren. 6. Königsmord und Naturbeherschung gehen Hand in Hand!

7. Lang lebe die menschliche Gattung und das menschliche Individuum, sowie ihre Verbündeten! 8. Nieder mit der ersten und zweiten Natur!

9. Gadaffi vierteilen und das AKW-Umfeld evakuieren, damit die Kernschmelze der Natur gibt, was sie einzig verdient: Rache! Kommando de Sade

Endlich mal wieder ein guter Indymedia-Beitrag.

4 responses to “Wider die Natur!

  1. Pingback: appukalüzze nau! » shiny nickle

  2. und schon ist er versteckt. der zweite part von punkt neun ist auch humbug.

  3. natürlich ist das quatsch, aber der wunsch nach rache scheint mir doch um einiges sympathischer als dieser ganze menschenfeindliche betroffenheitsscheiß, der gerade in deutschland läuft.

  4. Pingback: Atomstaat, Ökostaat « ärgernis

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s