nicht zynisch werden?!

Wir schreiben das Jahr 1945 christlicher Zeitrechnung, ganz Deutschland ist eine riesige Wagneroper. In apokalyptischer Geilheit versucht das deutsche Volk noch schnell seine Volksfeinde aus der Welt zu schaffen und fährt extra Spätschichten in den, allseits nicht bekannten, Vernichtungslagern. Ganz Deutschland fiebert dem großen Knall entgegen und Versucht auf verschiedene Art – sei es jetzt durch spontane Massenerschießungen von russischen Untermenschen oder durch die erhöhte Tätigkeit in den Todesfabriken – sich den Weg hin zum final Cumshot auf seine Art zu versüßen.
Ganz Deutschland?

Nein, eine kleine unbeugsame Elbenmetropole stellt den Hort der Humanität und Nächstenliebe in diesen finsteren Zeiten.
Das beschauliche Dresden – eine einzige große Lazarettstadt mit Zoo – ist der sichere Hafen für all jene, welche vor dem Russen zurück zu Väterchen Deutschland flüchten und sich in der Erwartung des kollektiven Untergangs, an den germanischen Phallus schmiegen wollen.
Doch am 13. Februar 1945 platzt plötzlich die schöne Friedensblase, auf einmal schmeißen die bösen alliierten Völkermörder Bomben auf die Stadt mit dem großen, fetten roten Kreuz. Millionen Flüchtlinge, Zoobesucher und Krankenschwestern werden durch Bombensplitter zerfetzt oder hören wegen den Detonationen ihren Wecker nicht. Es ist ein Drama, ein schreckliches Drama…

Am 13. Februar 2008 fand in Dresden der 1. Akt des alljährlichen “Arme Kleine Deutsche”-Spektakels statt. Auf dem Dresdner Heidefriedhof trauerte man wieder ordentlich und zeigte seine Solidarität für die Opfer von Krieg und Vertreibung. Am Rondell, dort wo deutsche Täter plötzlich Opfer sind – wo Coventry, Auschwitz und Dresden plötzlich zu einer Reihe von gleich schrecklichen Schicksalsschlägen werden – fand man sich ein. In tiefer Trauer um die Toten, um das, was dem unschuldigen Dresden einst durch alliierten Verbänden angetan wurde. Das lässt man sich nicht nehmen, weder von rechtsextremen Spinnern, noch von linksradikalen Papierbombergeschwadern

2. Akt: Kundgebung & activities gegen den Naziaufmasch am 13. Februar

3. Akt: 16. Februar – 10 Uhr // VERDI-Kundgebung am Wiener Platz & inner City

Read on: Antifa Dresden / Jan Gerber – Der linke Dresden-Schwindel / UglyDresden I, II & III / Classless – Dresden selber Schuld I & II / Telegehirn – Kommt alles Gute nicht doch von oben? / Nichtidentisches – Antideutsche Regressionen / Kotzkübel: Proteste gegen Neonazis und Geschichtsrevisionismus

Motion Pictures: Antifa Mobiclip / Dresdner Grillfest / Frauenkirche at it’s best / Vom Mythos der unschuldigen Stadt Part I & II

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s